Interim Management – Eine ECHTE PERSPEKTIVE

Wir als Interim Manager der ECHTEN PERSPEKTIVE haben uns auf die erfolgreiche Restrukturierung und Sanierung mittelständischer Unternehmen spezialisiert. Gemeinsam entwickeln wir mit Unternehmern, Stakeholdern und Mitarbeitern Strategien für den erfolgreichen Turnaround, der kriselnde Unternehmen zurück in die Zukunft bringt und setzen diese – anders als klassische Unternehmensberater – aktiv in den Unternehmen um.

Unser Ziel als CROs für den Mittelstand ist es, das betroffene Unternehmen seinen Kernkompetenzen und Stärken entsprechend neu auszurichten und auf diese Weise wieder nachhaltig am Markt zu positionieren. Dabei agieren wir stets gesichtswahrend und auf Augenhöhe für und mit dem Unternehmer, den wir als Partner verstehen.

Wir stehen Unternehmern also nicht nur als externe Dienstleister beratend zur Seite, sondern sind aktiv in den Unternehmen vor Ort in die Geschäftsabläufe eingebunden. Denn: Als Interim Manager übernehmen wir elementare Führungsaufgaben oder Organfunktionen und damit auch die Verantwortung.

So werden wir als interimistische Geschäftsführer, Vorstände, Chief Restructuring Officers (CRO), Chief Executive Officers (CEO), Chief Financial Officers (CFO), Chief Operating Officers (COO) sowie als Beiräte oder Aufsichtsräte eingesetzt.

10 Jahre Echte Perspektive

FALLBEISPIEL: Insolventer Zulieferer

Die Zukunft schien verbaut: Das Zulieferunternehmen war insolvent und lieferunfähig, nach zwei Eigentümerwechseln und jahrelangen Sanierungsanstrengungen scheiterten weitere Verkaufsversuche, es fehlte ein Plan und Perspektive für die Zukunft.

Wir sorgten für eine schnelle Preiserhöhung, um dem Unternehmen Luft zu verschaffen. Und förderten Produkt­entwicklung und Innovation. Dank zweier Produkt­innovationen mit entsprechendem wirtschaft­lichen Erfolg konnte das Unternehmen dann an einen Investor verkauft werden.

FALLBEISPIEL: Turnaround in Korea

Die Tochtergesellschaft eines deutschen Unternehmens stand in den roten Zahlen, die Ursachen waren aus Deutschland nicht zu ermitteln, ein Einsatz vor Ort der einzige Lösungsweg.

Wir übernahmen vor Ort, arbeiteten uns in die Kultur ein, gingen den Ursachen auf den Grund und schafften so einen Überblick für die deutsche Geschäftsleitung. In nur 9 Monaten konnte die Gesellschaft saniert werden, das Betriebsergebnis stieg um 400 Prozent.

FALLBEISPIEL: Mangelnde Datentransparenz

Verluste wurden durch mangelnde Datentransparenz lange nicht erkannt, die Mitarbeiter waren orientierungs- und führungslos. Der Fortbestand des Unternehmens ungewiss.

Neben der wirtschaftlichen Sanierung erzielten wir das Vertrauen der Belegschaft, fanden eine Perspektive. Eine operative Geschäftsleitung wurde installiert und das Unternehmen gemeinsam mit uns neu ausrichtet. Diesen Kurs behielten wir auch bei der Schließung einer Produktionsstätte bei und fanden effektive sowie faire Wege mit den Mitarbeitern. Das Unternehmen wurde innerhalb von 10 Monaten verkaufbar, der M&A Prozess angestoßen.

Der Unterschied? Die Umsetzung macht´s!

Anders als bei klassischen Unternehmensberatungen agieren wir als Interim Manager der ECHTEN PERSPEKTIVE in organischer Funktion aktiv in den Unternehmen vor Ort und sind damit als fester Bestandteil des Teams nahe an Geschäftsabläufen und Mitarbeitern.

Geschäftsführer Till Wasner im Gespräch

Vier Elemente unserer Arbeit

  1. Als externe Mitarbeiter schaffen wir schnell Transparenz für Kapitalgeber, Unternehmer und die Belegschaft.
  2. Wir stärken Inhaber und Unternehmer. Dabei agieren wir gesichtswahrend als Partner auf Augenhöhe im Team vor Ort.
  3. Vom ersten Tag an setzen wir uns für die konsequente Entwicklung einer zukunftssicheren Neuausrichtung der Geschäftsaktivitäten ein.
  4. Wir nehmen die Mitarbeiter mit und beziehen sie aktiv in erforderliche Prozesse ein und schaffen damit eine hohe Identifikation mit den Umsetzungsmaßnahmen sowie dem Unternehmen.

Fakten

Aufgabenschwerpunkte: Unternehmensführung in Krisensituationen, aktives Turnaroundmanagement, leistungswirtschaftliche Sanierung, Beteiligungsmanagement national und international, Investitionsverhandlungen auf nationaler und internationaler Ebene, Planung und Durchführung von ganzheitlichen oder partiellen Veräußerungsprozessen, Unternehmensführung strategisch und operativ in der (vorläufigen und / oder eröffneten) Insolvenz, Einführung und Überprüfung der Einhaltung isolvenzrechtlicher Anweisungen, Investorensuche in der (vorläufigen und / oder eröffneten) Insolvenz

Erfahrung als Führungskräfte in Summe: 80 Jahre, als Interim Manager in Summe: 23 Jahre, geleitete Interim Projekte: 28, bisherige Unternehmensgrößen: 3-3.000 Mitarbeiter, Jahresumsatz 1-500 Millionen Euro

Arbeitsregionen: Deutschland, Mittel-, Osteuropa (Baltikum, Kroatien), Asien (Indonesien, China, Südkorea), Südamerika

News

Till Wasner absolviert erfolgreich die Prüfung zum „Qualifizierten Aufsichtsrat“

Seit Anfang November 2019 steht Ihnen Till Wasner als von der Deutschen Börse AG geprüfter, qualifizierter Aufsichtsrat für die Wahl in Ihr Aufsichtsratsgremium im gesamten DACH Raum zur Verfügung. Der im offiziellen Rahmen auf der AREX Gala in Wien verliehene Abschluss bescheinigt ihm den aktuell geforderten Wissensstandard eines Aufsichtsrats, garantiert die Erfüllung der Vorgaben des Deutschen Corporate Governance Kodex und steht für eine Generation neuer Aufsichtsräte, die er aus Überzeugung vertritt. Ergänzend zu den Themenvorgaben der Deutschen Börse AG verfügt Till Wasner des Weiteren über breite Kenntnis der regulatorischen Anforderungen an einen Aufsichtsrat, sowohl für Österreich, als auch die Schweiz.

Mehr in Kürze hier:

aufsichtsrat-beirat.com

DDIM Fachbeitrag von Till Wasner: „Mitarbeiter, das Kapital des erfolgreichen Restrukturierers“

Eine der großen Herausforderungen des Interim Managers ist nicht nur die unvoreingenommene, theoretische, betriebswirtschaftliche und damit emotionslose Analyse, sondern auch die große Verantwortung für Menschen mit Ängsten und Unsicherheiten, der wir Fürsorge zu tragen haben. Und das aus gutem Grund.

Till Wasner als Referent auf der Sanierungskonferenz 2019 der SRH Hochschule Heidelberg in Kooperation mit dem IfUS Institut

Workshop zum Thema: „Die Umsetzung macht´s! Mitarbeiter und neue Strukturen mitgenommen in die Zukunft: Warum ein Gutachten noch kein saniertes Unternehmen ist.“

Für den Erfolg einer Sanierungsmaßnahme ist es von entscheidender Bedeutung, die Mitarbeiter des Unternehmens zu überzeugen, dem Sanierer persönlich und seinen fachlichen Kompetenzen zu vertrauen sowie sich generell den neu einzuschlagenden Wegen und sich verändernden Strukturen zu öffnen. Wie also kann die Unterstützung der Mitarbeiter über den gesamten Sanierungsprozess aufrechterhalten werden?